Ausbildung Altenpflege

Die 3jährige Ausbildung in der Altenpflege vermittelt die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Betreuung und Begleitung alter Menschenerforderlich sind. Darüber hinaus befähigt die Ausbildung dazu, mit anderen in der Pflege tätigen Personen zusammenzuarbeiten und Verwaltungsaufgaben zu erledigen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Aufgaben der Altenpflege stehen.

Während der Ausbildung werden die Teilnehmer/-innen in mehrwöchigen Theorie- und Praxisblöcken geschult. Von den insgesamt 4.600 Stunden innerhalb der 3 Jahre entfallen auf den praktischen Teil der Ausbildung 2.500 und auf den fachtheoretischen und fachpraktischen Unterricht im Fachseminar 2.100 Stunden.

Unterrichtsinhalte sind z.B.:

  • personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen
  • Planung, Durchführung, Dokumentation und Evaluation der Pflege
  • Mitwirkung bei der medizinischen Diagnostik und Therapie
  • Unterstützung alter Menschen bei der Tagesgestaltung
  • Entwicklung von beruflichem Selbstverständnis


Die Verantwortung für den praktischen Teil der Ausbildung übernimmt der Träger einer stationären oder ambulanten Altenpflegeeinrichtung, der auch den Ausbildungsvertrag schließt und die Ausbildungsvergütung zahlt.

Umschülerinnen und Umschüler können über die Arbeitsagenturen / Argen bzw. Jobcenter gefördert werden.

Neben der gesundheitlichen und persönlichen Eignung ist für die 3jährige Ausbildung mindestens der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erforderlich.

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. April und der 1. Oktober.



Finanzierung durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Agenturen für Arbeit.

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Reick
(Fachseminarleiter)
Rosenstraße 67
46049 Oberhausen
 
Tel.: 0208-820690
Fax.: 0208-820698